Vorangänger Arbeiten (ab 1991) zur Regelung elektrischer Antriebe

Gesteuerte Feldorientierung

R. Wirfs (Betreuer: K. Hasse)

Stand: Durch Dissertation 1991 abgeschlossen

Ein Verfahren zur Drehzahlsteuerung mit Blockspannungsspeisung im Feldschwächebereich wird entwickelt. Der Verzicht auf Regelreserve im Feldschwächebereich führt zur Verbesserung der Maschinenausnutzung bei Teillast und zur Verringerung der Schaltversuche im Umrichter. Um dennoch ein gutes dynamisches Verhalten zu erreichen, wird zur Regelung der drehmomentbildenden Komponente des Statorstromes neben der Statorfrequenz die momentane Winkellage des Statorspannungssystems beeinflußt.

Wirfs, Rolf: „Ein Verfahren zur Regelung umrichtergespeister Asynchronmaschinen mit Hilfe einer gesteuerten Feldorientierung.“ D17 Darmstädter Dissertation 1991 (Übersicht)

Selbsteinstellendes und selbstanpassendes Antriebsregelsystem

E. Lettner (Betreuer: R. Jötten)

Stand: Durch Dissertation 1991 abgeschlossen

Für eine von einem Zwischenkreisumrichter gespeiste Asynchronmaschine wird eine Drehzahlregelung mit Hilfe eines Mikrorechners aufgebaut. Der Rechner soll unter Verwendung der gegebenen Nenn- und Grenzdaten des Umrichters und der Maschine die benötigten Parameter der Regelstrecke in einer Inbetriebnahmephase durch Messung und Rechnung selbst ermitteln und bei Änderungen im laufenden Betrieb nachführen.

Lettner, Ernst: „Selbsteinstellendes und selbstanpassendes Antriebsregelsystem für die Asynchronmaschine mit Stromzwischenkreisumrichter.“ D17 Darmstädter Dissertation 1991 ( Übersicht)