Hochdynamische Regelung linearer Direktantriebe (Weigel)

Hochdynamische Regelung linearer Direktantriebe

J. Weigel (Betreuer: P. Mutschler)

Stand: durch Diss. 2004 abgeschlossen

Werkzeugmaschinen für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung erfordern hochdynamische Vorschubantriebe. Lineare Direktantriebe werden diesen Anforderungen, bedingt durch hohe mögliche Beschleunigungen aufgrund einer geringen bewegten Masse und keiner die Dynamik begrenzender mechanischen Übertragungsglieder, gerecht. Zur Ausnutzung des Dynamikpotential einer solchen Maschine wird eine hochdynamische Regelung benötigt. Ziel dieser Forschungsarbeit ist es, ein solches Regelverfahren zu entwickeln. Hierfür bieten sich direkte Regelverfahren an, z.B. die am Lehrstuhl grundsätzlich, theoretisch entwickelte direkte Geschwindigkeitsregelung DSPC. Darüber hinaus gilt es den Systemzustand möglichst genau zu beschreiben, gegebenfalls sollen Störgrößen kompensiert werden. Das entwickelte Regelkonzept soll anhand eines synchronen, permanenterregten Linearantriebs validiert werden.

„Acquisition Of A Permanent Magnet Synchronous Linear Motor's Electrical Parameters And Dead Beat Current Control Considering Saturation“
IEMDC 2003, 01-04.06, Madison Wiscensin, USA; Seiten 791-798

„Modelling and control of a permanent magnet linear synchronous motor featuring unbalance and saturation including cross-saturation“
IEEE 35th Annual PESC; June 20-25, 2004; Aachen

„Modellbildung und parameteradaptive hochdynamische Regelung eines permanenterregten Synchronlinearmotors“
D17 Darmstädter Dissertation, 2004