Details

28.02.2018 10:15-31.08.2018 10:15

Wiss. Mitarbeiterin / Mitarbeiter gesucht

Das Institut für Stromrichtertechnik und Antriebsregelung, Fachgebiet Leistungselektronik sucht ab sofort einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (Mitarbeiterin) für das Forschungsthema: Modellierung des elektrischen Antriebsstranges bestehend aus Batterie, Wechselrichter, elektrischer Maschine und Getriebe.

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Für ein Projekt in Zusammenarbeit mit einem führenden Automobilzulieferer suchen wir ab sofort einen wissen-schaftlichen Mitarbeiter in Vollzeit (E13) für folgende Aufgaben:

Modellierung des elektrischen Antriebsstranges bestehend aus Batterie, Wechselrichter, elektrischer Maschine und Getriebe.

- Zerlegung der Baugruppen (z. B. Wechselrichter für Fahrzeugantrieb) in die relevanten Funktionseinheiten

- Modelle der schaltenden Halbleiter im Frequenzbereich

- Modelle der Leistungselektronik-Aufbautechnik (PCB, DCB) incl. parasitärer Effekte (Kopplung Collector – Kühlplatte, Koppeleffekte in der PCB, Koppeleffekte zwischen benachbarten Kondensatoren, Koppeleffekte zum Gehäuse  hierfür Aufbau eines 3D FEM Modells und Ableitung der Parameter aus dem FEM-Modell

- Erstellung eines einfachen Modells für das EMV-Filter

- Erstellung eines Black Box Modells der Ausbreitung der HF Signale in/durch die E-Maschine basierend auf Messungen

- Erstellung eines Black Box Modells der Ausbreitung der HF Signale durch das mechanische Getriebe basie-rend auf Messungen

Erforderliche Kenntnisse und Fähigkeiten:

- Interesse an elektrischen Antriebssystemen für Fahrzeuge

- Kenntnis leistungselektronischer Systeme sowie von elektrischen Antrieben (Vorlesungen Advanced Power Electronics und Elektrische Maschinen und Antriebe)

- Modellierung mit Matlab Simulink

- Verständnis von elektrodynamischen Vorgängen

Die genannten Aufgaben beziehen sich zunächst auf das Arbeitspaket 1 (AP 1).

Das gesamte Projekt ist auf eine Laufzeit von ca. 3 Jahren ausgelegt. Innerhalb des Projektes besteht die Möglich-keit der Promotion.

Für Fragen steht Prof. Griepentrog (email: gerd.griepentrog@lea.tu-darmstadt.de) zur Verfügung.

Darmstadt, den 21. Februar 2018

Prof. Dr.-Ing. Gerd Griepentrog

zur Liste